Internationales Musikfestival Prager Frühling

Die gesamte europäische Kulturwelt begeht im Jahr 2016 den 700. Jahrestag der Geburt Karls IV. Daher ist es selbstverständlich, dass das Musikfestival Prager Frühling Karl IV. in Zusammenhang mit der Musik seiner Zeit feiert. Im Programm finden sich zwei Konzerte zum Thema dieser Feier, an denen sich neben dem Festival auch die Karlsuniversität in Prag beteiligt.

 

In der Ausführung des Tiburtin-Ensembles erklingt am 18. Mai Machauts Messe de Nostre Dame, die in den 1360er Jahren entstanden ist und eng mit Machauts Wirken in Reims mit Bindung an den französischen Königshof, also mit den Luxemburgern zusammenhängt. Das belgische Ensemble Graindelavoix führt am Tag darauf die „Zyprische Vesper“ – eine Vokalkomposition aus der Turiner Handschrift (Ende des 14. / erste Hälfte des 15. Jh.) auf, in der die Tradition des gotischen Chorals, des byzantinischen Gesangs und der katholisch-maronitischen Kirche (vom Gebiet des heutigen Libanons) ineinanderfließen. Diese Musik erklingt symbolhaft in den Mauern des Emmausklosters, im dem Karl IV. die Liturgie in altkirchenslawischer Sprache abhalten ließ.